Microsoft Office 2012 – ein erster Blick auf die Neuerungen und Besonderheiten

Mit dem Microsoft Office 15 setzt der US-amerikanische Softwareriese im Jahr 2012 die mehr als zwei Jahrzehnte dauernde Erfolgsgeschichte seiner Bürosoftware fort und liefert passend zum neuen Betriebssystem Windows 8 die entsprechende Ergänzung für unzählige, alltägliche Aufgaben. Mit Word, Excel, Powerpoint & Co. geht Microsoft auf die Bedürfnisse moderner und mobiler Nutzer ein und bietet für klassische PCs wie für Smartphones und Cloud-Nutzer des Derivats Office 365 umfassende Neuerungen in nur einem Softwarepaket. Auf das genaue Erscheinungsdatum für das Office 2012 hat sich Microsoft noch nicht festgelegt, da die zeitgleiche Erneuerung sämtlicher Bürolösungen des Konzerns wie Sharepoint oder Visio angestrebt wird.

Neuerungen bei Microsoft Word

Um den zahlreichen, tragbaren Geräten mit ihren unterschiedlichen Bildschirmgrößen gerecht zu werden, wird die Anpassung der Textbreite in Word 2012 automatisch vorgenommen – hierdurch herrscht stets ein exakt an den Bildschirm angepasster Überblick über sämtliche Inhalte. Mit dem Object Zoom werden Bilder und Diagramme in Word deutlich lesbarer als in den Vorgängerversionen, ein einfacher Doppelklick auf die grafischen Elemente reicht für eine Darstellung im Vollbildmodus aus. Mit dem Resume Reading erinnert sich Word 2012 automatisch an die letzte Position im Text, die beim Schließen eines Dokuments eingenommen wurde – beim erneuten Öffnen der Datei springt der Cursor automatisch dorthin.

Schnelle Diagrammerstellung im neuen Excel

Die Eingabe von Daten in Excel sowie ihre anschließende Umsetzung in Diagrammform lief bislang etwas mühevoll ab, für das Office 15 sind neue Tools angekündigt, die eine direkte Verarbeitung der Nutzerdaten ermöglichen. Unmittelbar nach der Eingabe soll die Visualisierung durch Excel in einer zuvor einmalig festgelegten Weise erfolgen. Für Tabletnutzer stellt Excel eine deutlich einfachere Steuerung in Aussicht, mit einem einfachen Druck auf den Bildschirm soll direkt zwischen einzelnen Tabellen und Diagrammen hin- und hergeblättert werden können.

Outlook, Powerpoint und das neue Agave im Profil

Das neue Outlook bietet die Möglichkeit zur Verbindung mit sozialen Netzwerken, Kontaktdaten der Adressbücher von Outlook bleiben so stets auf dem neusten Stand. Im Office 15 wird zudem die direkte Beantwortung der bei Outlook eingegangenen E-Mails unterhalb der Nachricht geboten, das explizite Öffnen eines Mailformulars entfällt. Bei Powerpoint fallen verbesserte Sharing-Funktionen mit anderen Programmen von Office 15 positiv auf, die Formatierung beim Übertragen in Powerpoint bleibt hierbei erhalten. Auch für den Vortragsmodus bietet das Programm einige Neuerungen, z.B. das standardisierte 16:9-Format sowie die verbesserte Steuerung im Präsentationsmodus. Neu im Paket ist das Unterprogramm Agave, mit dessen Hilfe Interaktionen zwischen dem Internet und Office-Produkten möglich werden. Der Webtransfer von Inhalten wird hierdurch ebenso vereinfacht wie die Nutzung von CSS oder Java in Word.

Fazit zum neuen Office 15

Noch hält sich Microsoft mit der Veröffentlichung des neuen Office 15 zurück, deutet mit seinen Previewvarianten jedoch an, dass das Softwarepaket die passende Wahl für mobile Nutzer mit Vorlieben für Tablets und andere, mobile Geräte darstellt. Den Entwicklungen des Internets in den letzten Jahren wird Rechnung getragen, Clouding und die Integration von sozialen Netzwerken und anderer Webdienste spiegelt sich in sämtlichen Anwendungen wider. Für den klassischen Bürobereich dürften Powerpoint, Outlook, Word und Co. aus den Vorgängerversionen Office 2010 und 2007 allerdings ausreichen.

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.

Kategorien

Archiv