Tutorial: Cinema 4D – Einstieg für Handwerker – Teil 1

Sie sind Handwerker. Sie stellen Gebrauchs- oder Kunstgegenstände her. Sie haben einen Plan und natürlich ein Bild im Kopf, wie – in diesem Beispiel ein Tisch – in seiner künftigen Umgebung wirken soll. Doch wie zeigen Sie Ihr Bild im Kopf Ihrem Kunden? Nutzen Sie doch einfach die am leichtesten zu erlernende 3D Software Cinema 4D. Hier zeigen wir Ihnen, wie einfach es geht und wie beeindruckend die Ergebnisse sind.

Das Tutorial „Cinema 4D Einstieg für Handwerker“ veröffentlichen wir in vier Teilen, die alle aufeinander aufbauen. Im letzten Teil haben Sie die Möglichkeit verschiedene Cinema 4D-Dateien sowie das gesamte Tutorial als PDF-Datei herunterzuladen. Nun starten wir mit dem ersten Teil und wünschen Ihnen viel Erfolg beim Nachbauen und Experimentieren!

Inhalt

  1. Einleitung
  2. Cinema 4D Layout
  3. Hintergrundobjekt erstellen
  4. Neues Material erzeugen
  5. Materialmanager
  6. Hintergrund erstellen
  7. Die Bodenplatte
  8. Den Tischentwurf hinzufügen
  9. Objektansicht
  10. Kameraposition festlegen
  11. Fensterlicht erstellen
  12. Gegenlicht erstellen
  13. Rendereinstellungen
  14. Rendern
  15. Ergebnis
  16. Beispiel
  17. Kontakt

1. Einleitung

Bevor sich ein Kunde zum Kauf eines neuen Möbelstückes entscheidet möchte er zunächst wissen, ob das neue Objekt überhaupt in seine Wohnung passt. Große Möbelhäuser bieten Kataloge mit ganzen Wohnwelten an, um die Vorstellungskraft der Kunden wecken zu können. In kleineren Schreinereien zum Beispiel ist dieser Aufwand nicht möglich. Erstens fehlt die Zeit entsprechende Entwürfe anzufertigen und zweitens sind die Kundenwünsche sehr individuell, was den Aufwand noch erhöht. Ein Möbelstück wird natürlich erst dann gefertigt, wenn dem Kunde der Entwurf zusagt. In dieser Situation dreht sich der Tischler oft im Kreis. Familie Winkels hätte gerne einen neuen Wohnzimmertisch. Eine neue Couch wurde bereits angeschafft und nun fehlt der passende Holztisch. Dieser Tisch soll mit einer Glasplatte als Ablage und einem Fach für Zeitschriften ausgestattet sein. Tischlermeister Gruber hat den passenden Entwurf bereits im Kopf. Er hat ein Bild im Kopf aber wie bekommt er jetzt seine Vorstellung dem Kunden vermittelt? Mit einem Foto von dem Wohnzimmer von Familie Winkels und Cinema 4D, ist dies kein Problem. In kurzer Zeit und ohne jemals in der Werkstatt gewesen zu sein kann Herr Gruber nun seinen Entwurf visualisieren. Mit dem folgenden Tutorial zeige ich Ihnen, wie Sie, auch bei sehr individuellen Anforderungen Ihres Kunden, ein attraktives Rendering erstellen können. Hierbei habe ich Wert darauf gelegt, möglichst einfache Einstellungen in Cinema zu verwendet. Wenn Sie mit diesem Tutorial Ihre Idee oder Vorstellung mal umsetzen möchten, brauchen Sie ca. 90 Minuten für diese Aufgabe und werden von dem Ergebnis überrascht sein!

Was Sie für das Tutorial brauchen:

– Cinema 4D R14

– Ein Foto von Ihrem Kunden

– Ihren Entwurf des Objektes

… in der Holzbranche wird oft eine DWG-Datei aus AutoCAD erstellt, Schlosser haben meist STL-Dateien aus Inventor oder Solidwork und Architekten haben XML-Dateien aus Allplan.

Die minimalen Systemanforderungen an Ihren Rechner finden Sie unter diesem Link. Sollten Sie zur Zeit kein konkretes Projekt haben, stelle ich Ihnen gerne das Bild von Familie Winkels und meinen Wohnzimmertisch als .c4d Datei zur Verfügung.

2. Cinema 4D Layout

Grundsätzlich kann man alle Befehle über den Menüreiter oben links (Datei, Bearbeiten, usw.) oder über die entsprechenden Symbole öffnen. Ich habe Ihnen die Wege zu den Befehlen durch die Menüreiter beschrieben. Auf den Abbildungen erkennen Sie die dazu gehörigen Symbole auf der Arbeitsoberfläche. Sollte Ihnen die Anordnung der Symbole schon jetzt spanisch vorkommen schalten sie bitte das Layout (oben rechts) auf „Start“.

INCAS_Cinemarei_3

3. Hintergrundobjekt erstellen

Erzeugen – Umgebung – Hintergrundobjekt erstellen

INCAS_Cinemarei_4

4. Neues Material erzeugen

Erzeugen – Material – Neues Material

INCAS_Cinemarei_6

5. Materialmanager

INCAS_Cinemarei_7Einfacher Klick auf das Material (unten links) – Farbe -Textur (den kleinen Rechtspfeil anklicken) – Bild laden – …und das entsprechende Bild wählen. (Sie werden gefragt, ob Sie eine Kopie im Verzeichnis des Dokuments erstellen wollen. Bitte mit Ja beantworten, damit das Dokument und dessen Bildverknüpfungen erhalten bleiben)

INCAS_Cinemarei_8

6. Hintergrund erstellen

Per Drag and Drop das neue Hintergrundmaterial (Bild 1) auf das Hintergrundobjekt (Bild 2) ziehen. (Nun sehen Sie das Koordinatensystem immer noch im Vordergrund und im

Hintergrund das Wohnzimmer von Familie Winkels.)

7. Die Bodenplatte

7.1 Erzeugen – Objekt – Ebene

INCAS_Cinemarei_14

7.2 Skalieren und bewegen können Sie die erstellte Ebene mit folgenden Symbolen:

INCAS_Cinemarei_12INCAS_Cinemarei_11

Hinweis: An den Seitenkanten der Ebene erscheinen orangefarbene Punkte. Mit dem Anwählen und Bewegen dieser Punkte skalieren Sie die Ebene. Sie können also im „Bewegenmodus“ bleiben und das Skalieren über diese Funktion vornehmen.

INCAS_Cinemarei_13

7.3 Rendertag

Rechtsklick auf die Ebene – Neue Tags – Cinema 4D Tags – Render (dieses Rendertag ermöglicht, dass der virtuelle Boden nicht mitgerendert wird, aber dennoch der Schatten zu erkennen ist).

INCAS_Cinemarei_15

7.4 Objektmanager

Materialsymbol im Objektmanager auswählen und im Untermenü (unten rechts) Tag wählen. Wie in nebenstehender Abb. zu sehen, sollten alle Häkchen angewählt sein.

INCAS_Cinemarei_16.1

Hinweis: Stellen Sie das Material auf von der Bodenplatte auf Frontal Mapping. Diese Einstellung finden Sie im Attribute Manager.

Material Bodenplatte anwählen – Projektion – Frontalmapping

INCAS_Cinemarei_16.2INCAS_Cinemarei_16.3

7.5 Hintergrund Tag zuordnen

Das Materialsymbol von dem Hintergrundobjekt ordnen Sie nun per Drag and Drop der Ebene zu. Halten Sie hierzu die Commandtaste (MAC) oder Steuerungtaste (WIN) gedrückt und ziehen Sie das Symbol von dem Hintergrundobjekt auf das Ebenenobjekt (Ihrer Bodenplatte). Mit diesem Befehl wird die Bodenplatte transparent dargestellt. Der Befehl ermöglicht, dass die Bodenplatte beim Rendern nicht dargestellt wird. Dennoch werden die Schatten, welche der Tisch auf den Boden wirft, berücksichtigt.

INCAS_Cinemarei_16.2

8. Den Tischentwurf hinzufügen

Datei – Hinzuladen – Wohnzimmertisch wählen

INCAS_Cinemarei_17

8.1 Bodenplatte

Achten Sie darauf, dass die in 7.1 erstellte Bodenplatte unter dem Tisch platziert ist. Um die Ebene zu bewegen wählen Sie diese an und nutzen erneut den roten, grünen und blauen Pfeil in den Achsen x, y und z.

9. Objektansicht

Das Hintergrundbild wird jetzt optisch durch die Navigationswerkzeuge an den Wohnzimmertisch angepasst. Hierzu nutzen Sie bitte die schwarzen und unscheinbaren Symbole. Das erste Symbol anwählen und gedrückt halten, um die Ansicht zu verschieben. Mit dem zweiten Symbol können Sie den Tisch im Bild perspektivisch vergrößern. Wenn Sie das dritte Symbol gedrückt halten können Sie Fluchtpunkte an das Bild anpassen. Mit dem vierten Symbol können Sie, zwischen einer Großansicht oder der Dreitafelprojektion, umschalten. Schieben oder zoomen Sie die Ansicht bis es scheint, als stünde der Tisch im Wohnzimmer von Familie Winkels.

INCAS_Cinemarei_18_b

10. Kameraposition festlegen

Erzeugen – Kamera – Kamera

Wenn das Fenster der Zentralperspektive angewählt ist und Sie die Kamera erzeugen übernimmt die Kamera ihre Einstellungen aus der Zentralperspektive.

INCAS_Cinemarei_20INCAS_Cinemarei_21

Wenn Sie nun erneut die Zentralperspektive ändern ändert sich nicht die Kameraeinstellung. Sie können jederzeit die Einstellungen im Objektmanager über das dunkle (inaktiv) / helle (aktiv) Kästchen neben der Kamera wieder herstellen.

11. Fensterlicht erstellen

11.1 Erzeugen – Licht – Licht

Hinweis: Für das Wohnzimmer von Familie Winkels verwende ich zwei Punktlichter. Die Wirkung eines Punktlichtes können Sie sich wie die Wirkung einer Glühbirne vorstellen.

INCAS_Cinemarei_24

11.2 Fensterlicht Position definieren durch roten, grünen oder blauen Pfeil (in meiner Szene rücke ich dieses Licht in den Hintergrund)

INCAS_Cinemarei_25

Wie es weitergeht? Das sehen Sie im zweiten Teil von „Cinema 4D – Einstieg für Handwerker“.

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.

Kategorien

Archiv