Wege-zur-itil-zertifizierung

ITIL® Zertifizierungen im Überblick

Für so manchen sind Zertifikate nicht mehr als das berühmte Rauschen im Blätterwald. Unabhängig davon steht dokumentierbares Wissen in Deutschland und auch international hoch im Kurs. Mit einem Zertifikat scheidet sich für viele fachlich die Spreu vom Weizen – und das nicht nur bei ITIL®. Sind Zertifikate wirklich notwendig oder sind sie, wie einige sagen, für die Aussteller nur die „Lizenz zum Gelddrucken“?Jetzt-Weiterbilden

Zertifikate – ohne geht es nicht

Bereits seit Jahrzehnten entzündet sich ein Streit um die Bedeutung und den Nutzen von Zertifikaten. Auf der einen Seite stellen sie ein Instrument des Qualitätsmanagements dar. Auf der anderen Seite sind sie nur die Dokumentation eines geprüften Wissensstandes zu einer bestimmten Zeit. Keine Frage, es wird immer die spezialisierten Praktiker geben, die kein Zertifikat vorweisen können und es aufgrund ihres Fachwissens auch nicht benötigen. Wenn es aber um konkret vermittelte Lerninhalte geht und um die Absicherung von Leistungsniveaus, ist die Zertifizierung ein wertvolles Instrument. Insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ermöglichen Zertifizierungen die Einschätzung von Wissen und Fachkenntnissen des Zertifikatinhabers. Zertifikate bestätigen daher eine erfolgreich abgeschlossene Prüfung zu einem Wissensbereich. Sofern die Prüfungen unter gleichen Voraussetzungen und Bedingungen stattfinden, sind die Zertifikate vergleichbar und damit ein Qualitätsmaßstab.

 

ITIL® – die Grundlagen

Die ITIL ®-Qualifizierungen beginnen mit der Grundstufe (Foundation). Hier werden allgemeine und vorbereitende Inhalte vermittelt. ITIL® verfügt über ein sehr komplexes Fachvokabular. Daneben werden typische Rollen im IT-Prozess beschrieben und auch die unterschiedlichen Einsatzbereiche für ITIL® vorgestellt. Geeignet für alle Mitarbeiter, die mit Service Management und Prozessen in der IT-Organisation beschäftigt sind. Für die abgeschlossene Foundation-Prüfung erhalten Sie 2 Credits. Die Anzahl der Credits ist bei späteren Zertifizierungen der höheren Stufen bedeutend. Zur ITIL® Foundation Schulung…

Die mittlere Zertifizierungsebene – Intermediate

An die ITIL ®-Foundation-Stufe schließen zwei unterschiedliche Fortbildungsstränge an. Zum einen der sogenannte Lifecycle Stream (Lebenszyklus) und zum anderen der Capability Stream (Befähigung). Voraussetzung für die Prüfung dieser Ebene sind das Foundation-Zertifikat und idealerweise zwei Jahre Berufserfahrung in relevanten IT-Einsatzbereichen. In aller Regel erfolgt auch die Anerkennung von V2-V3-Bridge-Zertifikaten (konnten bis Juli 2011 absolviert werden). Die Module der mittleren Zertifizierungsebene können miteinander kombiniert werden. Da es jedoch auch inhaltliche Überschneidungen gibt, nur mit anderen Schwerpunktsetzungen, ist eine Beratung für die Belegung von Modulen sinnvoll. Jedes Modul kann mit einer standardisierten Multiple-Choice-Prüfung abgeschlossen werden. Bestanden hat, wer mindestens 26 von 40 Fragen richtig beantwortet.


 

Werfen Sie einen Blick in die Inhalte folgender Kurse/Schulungen:

Wir stehen Ihnen auch jederzeit telefonisch zur Verfügung:
Sie erreichen uns unter: Tel.: 02151 366250


 

Der ITIL ®-Lebenszyklus (Lifecycle Module)

Im Bereich des Lifecycles stehen fünf Zertifizierungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen zur Verfügung. Die Modulbereiche orientieren sich dabei an den fünf Büchern der ITIL ®-Sammlung. Für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul werden 3 Credits verliehen. Haben Sie die Foundation Prüfung abgelegt und auch alle fünf Module des Lifecycles abgeschlossen, verfügen Sie schon über 17 Credits. Auf dem Weg zum ITIL ®-Expert ist dann nur noch ein Zwischenschritt erforderlich. Zu den Lifecycle Schulungen…

Der Bereich der ITIL®-Befähigungen (Capability Module)

Auch für die Fortsetzung in einem oder mehreren der vier Capability-Modulen von ITIL® wird die abgeschlossene Foundation-Prüfung vorausgesetzt. Da diese Module stark praxisbezogen sind, richten sie sich inhaltlich mehr an berufserfahre IT-Führungskräfte oder Teamleiter mit klaren Rollen im IT-Prozess und konkreten Managementaufgaben. In diesen Modulen stehen insbesondere die Abhängigkeiten und Wechselwirkungen von Phasen und Prozessen im IT-Betrieb im Fokus. Pro Modulprüfung können 4 Credits erworben werden. Die Voraussetzungen sind, wie auch bei den anderen Prüfungen, 65 Prozent richtig beantwortete Fragen. Dafür ist es von hier aus ebenfalls nur noch ein kleiner Schritt bis zum zertifizierten Experten. Zu den Capability Schulungen…

Die Konsolidierung allen ITIL®-Wissens

Managing Across the Lifecycle (MALC)

Nach dem Grundkurs und der Auswahl aus den neun Modulen der fortgeschrittenen ITIL ®-Wissensbasis ist nur noch ein Zwischenschritt erforderlich: das Modul Managing Across the Lifecycle. In diesem Modul werden nochmals abschließend alle Inhalte bearbeitet, die für die Prozesse und Phasen in der IT bedeutsam sind. Aufgrund der theoretischen Fundierung und der Praxiserfahrung verfügen Sie über anwendbare Kenntnisse unter anderem in den Bereichen

  • Risikomanagement,
  • Organisationsveränderungen,
  • Planung und Einführung von IT-Services,
  • Wissensmanagement,
  • Mitarbeitermotivation und
  • Steuerung.

Für die erfolgreiche MALC-Zertifizierung erhalten Sie 5 Credits. Dieses Modul müssen Sie belegen, wenn Sie nachfolgend die Experten-Zertifizierung anstreben. Nach bestandener MALC Prüfung erhält man das MALC Zertifikat und automatisch auch das Zertifikat ITIL® Expert, für welches keine weitere Prüfung erforderlich ist. Non native speaker erhalten bei den Prüfungen einen Bonus von 15 min. Zur MALC Schulung…

Von Experten – und solchen, die es werden sollen

Mit zahlreichen Jahren Berufserfahrung, mehr oder weniger leidgeprüfter Praxis im IT-Service-Management, Führungsherausforderungen und der Überwindung von Risiken, haben Sie es schließlich bis hierhin geschafft. Personalmangel und kleine Budgets haben Sie ebenso wenig abgeschreckt wie Ausfallzeiten und Kundenbeschwerden. Ihre Bemühungen, Prozesse und Phasen im IT-Servicebereich zu optimieren und die Risiken zu verringern haben Früchte getragen. Mit der Unterstützung durch die Wissenbasis von ITIL® haben Sie Ihren IT-Betrieb und nicht zuletzt sich selbst weiterentwickeln können. Mit der Foundation-Prüfung hat alles einmal angefangen. Vielleicht haben Sie auch das v2-v3-Bridge-Zertifikat erworben. Neben den 22 Credits aus den Intermediate-Modulen haben Sie auch den ganzen Lebenszyklus einmal kreuz und quer gemanagt. Weshalb, um alles in der Welt, sollten Sie sich das nicht offiziell mit einem Zertifikat bestätigen lassen? Sehen Sie das Expert-Zertifikat nicht nur als Anerkennung Ihrer eigenen erbrachten Leistungen. Sehen Sie es auch als Dokumentation für etwas, für das Sie einstehen: Qualitätsmanagement!

Wer zu spät kommt …ITIL

Die Bedeutung und Beliebtheit von Gegenständen und Dokumenten zeigt sich nicht zuletzt daran, dass sie fleißig kopiert und gefälscht werden. Wie wichtig die Qualitätssicherung für die Anbieter ist, zeigt sich daran, dass sie alles daran setzen, fälschungssichere Zertifikate auszustellen. Der Boom bei den ITIL ®-Zertifikaten setzt sich fort. Deshalb ist es von besonderer Bedeutung, über Original-Zertifikate zu verfügen, die anerkannt sind und wiedererkannt werden können. Ein Pluspunkt deshalb schon einmal für die Ausstellung von sicheren Zertifikaten. Doch nicht nur die Frage wer zertifiziert und was zertifiziert wird, ist aktuell entscheidend. In den letzten Jahren war es noch verhalten um die ITIL®-Zertifikate in Deutschland bestellt. Zunehmend wird von Führungskräften und Mitarbeitern in den Betrieben die Qualität der ITIL ®-Ausbildungen wertgeschätzt. Das führt auch zu vielen positiven Auswirkungen auf das eigene Unternehmen. Wer sich bislang mit seinem ITIL®-Zertifikat noch unter handverlesenen Gleichgesinnten wusste, wird erwartungsgemäß in den nächsten Monaten zunehmend Konkurrenz erhalten. Anders herum: ITIL® setzt sich als Standard und Qualitätsmerkmal zunehmend durch. Somit werden die Marktchancen von Unternehmen maßgeblich mit beeinflusst. Noch ein Grund mehr, für eine entsprechende Zertifizierung zu sorgen. Und schließlich ist ITIL® ein lebendiger Prozess, der sich selbst bedingt und neue Verbesserungen hervorbringt.

 

Hinweis: Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit ITSM Consulting AG mit akkreditierten Trainern durch.
ITIL® is a registered trade mark of AXELOS Limited.

Bildnachweis:  © THesIMPLIFY – Fotolia.com; © Trueffelpix – Fotolia.com; © aihumnoi – Fotolia.com 

Comments are closed.

Kategorien

Archiv