Dateinamen und -pfad in Powerpoint-Fusszeilen darstellen

Dateinamen und -pfad in Powerpoint-Fusszeilen darstellen

Microsoft bietet in den Programmen Excel und Word die komfortable Möglichkeit, Dateinamen und Dateipfade in den Kopf- und/oder Fusszeilen von Dokumenten bzw. Arbeitsmappen anzuzeigen. In Powerpoint sucht man allerdings vergeblich nach entsprechenden Schaltflächen oder Funktionen.  Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Informationen auch ohne tiefgreifende Programmierkentnisse in der Fusszeile Ihrer Präsentation verankern können.

Hinweis

Der hier aufgezeigte Weg kann in Microsoft Powerpoint 2007, Microsoft Powerpoint 2010, Microsoft Powerpoint 2013 und Microsoft Powerpoint 2016 und Microsoft Powerpoint 2019 angewendet werden. Die gezeigten Abbildungen stammen aus Microsoft Powerpoint 2013 und unterscheiden sich nur visuell, aber nicht inhaltlich von den anderen Versionen. Um die Verwirrung in Grenzen zu halten, haben wir bewusst darauf verzichtet Screenshots von bzw. für jede Version einzufügen.

Dateiformat

Präsentationen, in denen sich Makros befinden, müssen im Dateiformat *.pptm gespeichert werden. Werden sie im „normalen“ Format (*.ppt) gespeichert, gehen die Makros verloren.

Schnelle Lösung

Brauchen Sie eine schnelle Lösung und wollen sich nicht lange mit den Details aufhalten? Am Ende des Beitrags finden Sie die Musterpräsentation als Download.

Schritt 1: Entwicklertools anzeigen

Da Microsoft für das Einfügen der Informationen keine direkte Möglichkeit anbietet, müssen wir hier auf die VBA-Entwicklerumgebung zugreifen und ein paar Zeilen VBA-Code einfügen. Damit Sie den Programmcode nutzen können, verschaffen wir uns zunächst einmal Zugriff auf den VBA-Editor. Dazu müssen wir die Entwicklerumgebung in das Menüband bekommen.

Hierzu klicken Sie unter „Datei“ auf „Optionen“,

Backstage Bereich

Backstage Bereich

dann auf „Menüband anpassen“.

Powerpoint Optionen

Powerpoint Optionen

Setzen Sie ein Häkchen bei „Entwicklertools“ in der rechten Spalte …

Entwicklertools aktivieren

Entwicklertools aktivieren

… und klicken Sie anschließend auf OK, um den Vorgang abzuschließen.

Schritt 2: Code eingeben

In Ihrem Menüband finden Sie nun die Registerkarte „Entwicklertools“. Klicken Sie auf „Entwicklertools“ und anschließend im Menüband auf „Visual Basic“.

VBA Editor öffnen

VBA Editor öffnen

Sie haben den VBA-Editor gestartet und benötigen nun ein Modul, in das Sie den Programmcode einfügen können. Klicken Sie hierzu auf „Einfügen“ und auf „Modul“.

Modul einfügen

Modul einfügen

Kopieren Sie den folgenden Code und fügen Sie ihn in das neue Modul ein:

Option Explicit
Public Sld As Slide

Sub DateinamePfad()
'Dateipfad und Dateiname in Fußzeile

Dim Pfad As String, Datei As String

Pfad = Application.ActivePresentation.Path
Datei = Application.ActivePresentation.Name

For Each Sld In ActivePresentation.Slides
Sld.HeadersFooters.Footer.Visible = msoCTrue
Sld.HeadersFooters.Footer.Text = Pfad & "\" & Datei
Next

End Sub

Sub delDateinamePfad()
'Dateipfad und Dateiname aus Fußzeile löschen

For Each Sld In ActivePresentation.Slides
Sld.HeadersFooters.Footer.Visible = msoFalse
Next

End Sub

Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen:

Modulfenster mit eingefügtem VBA Code

Modulfenster mit eingefügtem VBA Code

Schließen Sie nun das Fenster „Microsoft Visual Basic for Applications …“ und klicken Sie anschließend im Menüband „Entwicklertools“ auf „Makros“.
Makros aufrufen

Makros aufrufen

Jetzt öffnet sich ein kleines Fenster, hier sind nun die Makronamen „DateinamePfad“ und „delDateinamePfad“ zu sehen. Dateiinfo_PPT_6 Wählen Sie den Eintrag EinfProbar und klicken Sie auf „Ausführen“. Sie haben es  geschafft: Auf jeder Folie der Präsentation taucht nun am unteren Rand eine Fußzeile mit den gewünschten Informationen auf.
Folienübersicht mit eingefügter Fußzeile

Folienübersicht mit eingefügter Fußzeile

Anmerkung:

Die Einträge in der Fußzeile werden nicht automatisch aktualisiert. Sollten Sie also Folien zu Ihrer Präsentation hinzufügen oder den Dateinamen oder den Speicherort ändern, muss die eingefügte Fußzeile mit dem Makro delDateinamePfad entfernt und mit dem Makro DateinamePfad wieder neu eingefügt werden.

Schritt 3: Speichern

Damit Ihre Mühen nicht umsonst waren, ist folgender Schritt wichtig: Sie müssen die PowerPoint-Präsentation als .pptm, also als „PowerPoint mit Makros“ speichern.
Als PPTM speichern

Als PPTM speichern

Diese Prozedur muss für jede Präsentation durchgeführt werden, die Makros enthält. Aber wer das einmal geschafft hat, dem sollte es beim zweiten Mal leicht von der Hand gehen.Tipps und Tricks

Training

Versäumen Sie nicht die Powerpoint Schulungen der INCAS Training: Wir empfehlen die Powerpoint 2010 Grundlagen Schulung oder die Powerpoint 2013 Grundlagen Schulung!

Comments are closed.

Kategorien

Archiv