Cinema 4D R16 Blog

Maxon Cinema4D R16 – Die aufregendsten Neuerungen im Überblick

Es ist wieder gut ein Jahr ins Land gegangen und schon wartet Maxon mit dem nächsten Release der mächtigen 3D Software Cinema 4D auf. Die R16 hat es wieder faustdick hinter den Ohren! Somit stellt sich für viele Nutzer der Vorgängerversionen die Frage, ob man updaten soll, eigentlich nicht. Die neuen Features lohnen allemal den Griff zum Portemonnaie.

Motion Tracking

Was war das für eine Show als Adobe mit der Creative Cloud im Tool After Effects auch gleich die LITE-Version von Cinema 4D mitlieferte um 3D Modelle in Real Footages einzubauen. Ein mit dem 3D Tracker von After Effects getracktes Video konnte dann die Kameradaten via Cineware an Cinema 4D übergeben und so war es möglich auf einfachem Wege 3D Meshes in Videos einzubauen.
Nun hat Maxon das Ding rund gemacht und auch in die R16 einen Motion Tracker eingebaut, an dessen Trackingpunkten man 3D Content anheften kann. Das ist mal wirklich cool.

Motion Tracker im Einsatz

Material-Editor

„Spiegelung“ heißt jetzt „Reflektivität“ und ist kaum noch wiederzuerkennen. Reflektionen bestimmen bekannter Weise das Aussehen von Oberflächen und Materialien. Dies aufgegriffen, ist es jetzt möglich allein im Kanal „Reflektivität“ ganze Materialen über zig Layer aufzubauen um das letzte Quäntchen Realismus aus dem Renderer zu holen. Materialeigenschaften, die vorher nur schwer zu „faken“ waren, rendert Cinema nun realistisch raus.

Refelktivität in Cinema 4D R16

 Modelling mit Bevel Deformer

In der R15 wurde das Beveling quasi neu erfunden und wurde zu einem starken neuen Werkzeug um Fasen oder Radien auf die Kanten eines Meshes zu zaubern. Da ja in Real Life alles irgendwie eine gerundete Kante hat (sogar ein Messer unter dem Mikroskop) war der Weg zu einem Deformer nicht weit. Vor der R16 hat man sich ggf. mit dem Plugin Champfer Maker geholfen, nun gibt es genau das in der R16 in leistungsfähig inklusive.
Der Bevel Deformer rundet procedural mit mannigfaltigen Parametern zuverlässig alles Geometrien ab. Hier sind unglaubliche Erleichterungen im Modelling zu erwarten. Zudem sind die meisten Parameter natürlich animierbar, so das dieser neue Bevel Deformer auch in Animationen einen ausgezeichneten Job macht. Klug ist, wer das zu kombinieren versteht!
Der Bevel Deformer arbeitet auch erstaunlich gut mit Boole zusammen, somit ist es nun endlich möglich auch geboolte Objekte zu runden.

Bevel Deformer in Cinema 4D R16

Modelling mit dem Polygon Pen-Tool

Warum soll man Polygone immer Punkt für Punkt zeichnen, wenn man ganze Meshes auch malen kann? Genau das macht der neue Polygon Pen. Polygonale Flächen lassen sich hiermit einfach malen.
Für eine Vielzahl von Modellinganforderungen ist das eine neue Möglichkeit, schnell ans Ziel zu kommen. Der Polygon Pen zeichnet Poly by Poly oder als Pinsel gleich ganze Flächen. Das Kanten dabei fast automatisch snappen, ist schon ziemlich cool. Somit entstehen schnell Meshes, für die man vorher das zehnfache der Zeit vertrödelt hätte.

Polypen Tool in der C4C R16

Modelling: Extrude, Lathe & Co.

Man kann diesen Generatoren nun zuweisen, daß Deckflächen und Rundungen optimiert angelegt werden sollen und daß der UVW-Tag die Rundungen mit einbezieht. Somit gibt es saubere Texturverläufe auch an den Kanten.

Splines

Soweit alles beim Alten, wenn da nicht das parametrische Zahnrad wäre. Hier war wohl ein Getriebeingeneur am Werke und hat den Zahnrad-Spline ordentlich getunt.
Eine Vielzahl verschiedener Zahnradtypen und nochmehr detailierte Einstellungen der Zahnform und Anzahl sind hier nun möglich. Auf Wunsch berechnet der Spline sogar die Durchmesser der Zahnräder neu, wenn sich die Zahnanzahl ändert. So passen die Zahnräder immer ineinander und lassen sich dadurch auch über die Dynamics zu funktionierenden Getrieben ausbauen.

Zahnräder in Cinema 4D R16

Tweak Modus

Cinema 4D besitzt nun den sogenannten Tweak-Modus. Ist dieser aktiviert ist es nicht mehr nötig vor Bearbeiten eines Objektes dieses im Objektmanager zu selektieren. Einfach auf das Objekt im Viewport mit der Maus anklicken, Maustaste festhalten und Bewegen, drehen oder skalieren (je nachdem, welcher Modus gerade ausgewählt war). Somit lassen sich Objekte im Viewport nun schnell und unkompliziert bearbeiten. Diese neue Funktion arbeitet auch im Punkte- Kanten- und Polygon Modus.

Team Renderer

Mit der R15 wurde der smarte Team Renderer eingeführt. Gleichzeitig wurde der Net-Renderer eingestellt. Größere Studios oder Renderfarmen hatten hier ein Problem, die Clients zu händeln. R16 bringt nun erweiterte Einstellungen und ein neues Web-Interface mit, um auch diesen Anwendern gerecht zu werden.

Ansonsten hält die R16 noch eine Vielzahl kleinerer und größerer Verbesserungen bereit, die den Rahmen sprengen würden. Viele der Änderungen werden aber in den Incas Cinema 4D Trainings behandelt und effektiv eingesetzt.

Wir haben bei Ihnen die Lust auf Cinema 4D geweckt? Hier zeigen wir Ihnen einige ausgewählte Cinema 4D Schulungen von INCAS Training, einem autorisierten MAXON Training Provider.

Comments are closed.

Kategorien

Archiv