Photoshop CC 2014: Neue Pinselmaske bei Radial- & Verlaufsfilter

Photoshop CC 2014 – Neue Pinselmaske bei Radial- und Verlaufsfilter

Eine neue Auswahltechnik in Photoshop CC 2014 bringt deutliche Vorteile für Radialfilter und Verlaufsfilter (mehr zu Photoshop CC 2014 insgesamt hier). Diese zwei Filter haben einen Bildbereich bisher streng gleichmäßig verändert. Ein Beispiel: Der Radialfilter dunkelt den Himmel ab – doch ragt ein Gebäude in die Höhe, dann erscheint es ebenfalls dunkler.

Das Problem haben die Programmierer nun beseitigt: Zusätzlich zur gleichmäßigen Auswahl schützt ein Maskierungspinsel einzelne Bildzonen gegen Veränderung. Damit bleibt das aufragende Gebäude unverändert.

Das gilt vergleichbar auch für den etwas jüngeren Verlaufsfilter: Die Funktion hat bisher eine kreisförmige oder ovale Auswahl erzeugt und diesen Bereich zum Beispiel stärker betont – auch solche Details in der Auswahl, die gar nicht verstärkt werden sollten. Der neue Maskierungspinsel verhindert solche unerwünschten Manipulationen nun fast pixelgenau.

Der Maskierungspinsel wird bei Radialfilter und Verlaufsfilter völlig identisch eingesetzt. Wir besprechen die Technik hier am Beispiel des schon länger bekannten Verlaufsfilters.

Photoshop CC 2014

Links Ausgangsbild, Mitte Verlaufsfilter ohne Maske, rechts Verlaufsfilter mit der neuen Maske. Foto: Lucas Klamert

Start im Raw-Dialog

Radial- und Verlaufsfilter bietet Photoshop nur im Raw-Dialog an. Dazu gibt es drei unterschiedliche Wege:

  • Öffnen Sie eine Raw-Datei einfach per Doppelklick.
  • Heben Sie eine JPEG-Datei in den Raw-Dialog: Markieren Sie das Foto in der Bildverwaltung Bridge und drücken Sie Strg+R (am Mac Cmd+R).
  • Öffnen Sie ein beliebiges Bild in Photoshop und wählen Sie Filter, Camera Raw-Filter.

Wir laden die Aufnahme des litauischen Gediminas-Turms. Bevor wir den Himmel per Verlaufsfilter aufpeppen, verstärken wir noch den Kontrast im Gesamtbild. Dazu reicht hier fast schon ein Klick auf Automatisch oben rechts im Raw-Dialog. Dann heben wir die Helligkeit noch etwas.

Photoshop CC 2014

Das Original und die erste globale Korrektur

Die Kontrastautomatik lässt Klarheit und Dynamik grundsätzlich unverändert, darum ziehen wir diese Regler für Mitteltonschärfe und Sättigung jetzt etwas nach rechts. So wirkt das Bild deutlich markanter. Nach einem Klick unten rechts auf die ebenfalls neue Vorschau-Schaltfläche zeigt Photoshop das ursprüngliche Bild und erste Korrektur nebeneinander.

Weil er von unten fotografiert wurde, scheint der Turm außerdem nach hinten zu kippen. Das ändern wir im Register Objektivkorrekturen. Indem Sie dort im Unterbereich Manuell den Vertikal-Regler nach links ziehen, richten Sie den Turm wieder auf. Der Screenshot zeigt die Änderung:

Photoshop CC 2014

ohne, rechts mit Perspektivkorrektur

Der Verlaufsfilter

Der Himmel wirkt noch etwas monton – eine ideale Aufgabe für den Verlaufsfilter, der den Hintergrund von unten nach oben abdunkeln wird. Das sind die nächsten Schritte:

  1. Schalten Sie oben im Dialog das Werkzeug Verlaufsfilter ein. (Oder drücken Sie einfach die Taste G.)
  2. Klicken Sie ganz oben ins Bild und ziehen Sie bei gedrückter Maustaste nach unten bis zur Burgmauer. Halten Sie am besten auch die Umschalt-Taste gedrückt; so wird die Linie genau senkrecht.
  3. Senken Sie rechts im Dialog die Belichtung auf -0,9 Blenden. Damit erscheint der Himmel oben im Bild deutlich dunkler als unten, er wirkt dramatischer und lebendiger.
  4. Wir heben hier noch den Kontrast auf +40, die Sättigung steigt auf 25.
Photoshop CC 2014

Zwischenergebnis mit Verlaufsfilter, noch ohne Pinselmaske

Die Farbe-Funktion unter dem Regler Rand entfernen nutzen wir hier nicht, sie tönt das Bild zu stark. Falls hier eine Farbe angezeigt wird, klicken Sie auf das Farbfeld und ziehen Sie den Sättigung-Regler auf 0. Damit erscheint das Farbfeld erscheint durchgekreuzt, wie in der nächsten Abbildung zu sehen, der Verlaufsfilter wirkt nicht mehr tönend.

Der Himmel sieht nun viel besser aus. Doch vor allem oben im Bild sind Turm und Fahne viel zu stark mit abgedunkelt. Wir stellen hier die ursprünglichen, helleren Tonwerte wieder her. Das erledigen wir mit der neuen Funktion aus Photoshop CC 2014, also mit der Pinselmaske.

Photoshop CC 2014

Pinsel-Maskierung im Einsatz

Die Pinselmaske

Klicken Sie rechts oben auf Pinsel. Achten Sie auf diese Einstellungen:

  • Senken Sie den Wert Weiche Kante auf 0 bis 2. Das funktioniert bei gut umrissenen Hauptmotiven wie hier am besten.
  • Nutzen Sie die Option Automatisch maskieren. Damit erkennt Photoshop Motivumrisse; Sie übermalen mühelos exakt den Turm, ohne dass sich die Maske ungewollt auf den Himmel ringsum ausdehnt.
  • Verwenden Sie zuerst den Pinsel mit dem Minuszeichen, er ist in der Regel bereits aktiviert. Nun schützen Sie Bildbereiche gegen Veränderung durch den Verlaufsfilter – der obere Turm wird also nicht mehr gemeinsam mit dem Himmel abgedunkelt.

Malen Sie innen über den Turm und bewegen Sie den Pinselzeiger nur knapp in den Himmel hinein. So erfassen Sie automatisch nur den Turm.

Photoshop CC 2014

Retusche der Fahne

Um Fahne und Fahnenmast exakt zu übermalen, zoomen wir ins Bild hinein:

  1. Halten Sie die Strg-Taste gedrückt (am Mac cmd-Taste) und klicken Sie mehrfach auf die Fahne, um sie zu vergrößern.
  2. Halten Sie die Leertaste gedrückt. Damit wechseln Sie zum Hand-Werkzeug, so ziehen Sie exakt den erforderlichen Bildausschnitt in den Vorschaubereich.

Den Größe-Regler ziehen Sie ganz nach links, so dass Sie eine kleinere Pinselspitze erhalten. Dann übermalen Sie Fahne und Mast wie zuvor schon den Turm. Wollen Sie den Bildausschnitt ändern, ziehen Sie wieder bei gedrücker Leertaste.

Photoshop CC 2014

Darstellung der Maske

Arbeit mit der Maske

Die Maske-Option unten rechts im Raw-Dialog blendet die aktuelle Maske über das Bild: Alle Bildbereiche, die der Verlaufsfilter verändert, erscheinen nun farblich abgedeckt. Zonen, die Sie bereits mit dem Pinsel übermalt haben, erkennen Sie dagegen deutlicher, ohne Deckfarbe.

Zunächst zeigt Photoshop diese Maske in Weiß mit schwacher Deckkraft. Klicken Sie auf das Farbfeld unten rechts neben dem Wort Maske, dann ändern Sie Farbe und Deckkraft. Wir stellen hier auf ein stark deckendes Grün um – so hebt sich die Maske perfekt vom Foto ab.

Nun vergrößern wir die Darstellung wieder. Die eingeblendete Maske zeigt sofort, dass ein paar Mauerstücke noch verfeinert werden müssen. Malen Sie das Grün weg, bis Turm und Fahne ohne jede Maskenfarbe erscheinen. Dort kann der abdunkelnde Verlaufsfilter also nichts mehr ausrichten. Sehr kontrastreiche Zonen wie Fensternischen oder Vorsprünge übermalen Sie eventuell mehrfach, bis nichts mehr ausgewählt ist.

So lässt sich perfekt retuschieren. Und für Geraden wie Gemäuer oder Fahnenstange gibt es einen praktischen Trick:

  1. Klicken Sie das eine Ende des Bereichs an, den Sie korrigieren wollen.
  2. Klicken Sie bei gedrückter Umschalt-Taste auf das andere Ende der Retuschezone.

Photoshop verbindet die zwei Punkte durch eine gerade Linie mit dem Maskierungspinsel. Alternativ malen Sie mit gedrückter Umschalt-Taste – auch so zwingen Sie den Pinsel auf Geraden, allerdings nur in einigen starren Winkeln.

Haben Sie schon zuviel übermalt, so dass ungewollt auch der Himmel geschützt wird? Dann halten Sie die Alt-Taste gedrückt. So schalten Sie vorübergehend zum Pinsel mit Plus-Zeichen um. Bildpartien, die Sie nun übermalen, werden wieder vom Verlaufsfilter beeinflusst, hier also nachgedunkelt. Achten Sie aber darauf, dass Sie auch für diesen Plus-Pinsel die passende Größe und Weiche Kante einstellen. Sobald Sie die Alt-Taste loslassen, sind Sie wieder beim Minus-Pinsel und können andere Bereiche des Gemäuers gegen Änderungen sperren.

Photoshop CC 2014

Retusche mit eingeblendeter Maske

Praktische Tastaturgriffe

Mit praktischen Tastaturgriffen geht die Maskenretusche im Raw-Dialog noch schneller von der Hand. Die wichtigsten Tasten:

  • Y: Blenden Sie die Maske ein und aus.
  • V: Verbergen oder zeigen Sie die Überlagerung, also Anfasspunkte und gestrichelten Linien.
  • P: Zeigen Sie abwechselnd Vorher- und Nachher-Fassung.
  • F: Wechselt zum übersichtlichen Vollschirm-Modus und dann wieder zurück zur üblichen Dialogfeld-Darstellung.

Sie sehen also, wie wichtig die Pinselmaske für perfekte Bildverbesserung ist.

Photoshop CC 2014

Das Ergebnis ohne Anzeige der Maske

 

Photoshop Schulungen

INCAS Training bietet Ihnen als Adobe Authorized Training Center professionelle Kurse zu Photoshop CC 2014 und den Vorgängerversionen an. Ihre Kursleiter sind Adobe zertifizierte Trainer, Adobe Evangelisten und Spezialisten in verschiedensten Bereichen. Sie profitieren von der ersten Minute von deren Praxiserfahrungen und dem „guten Draht“ zu Adobe. Die Spitzenbewertungen unserer Trainer und des Trainingsumfeldes sprechen für sich: Kurse bei INCAS Training sind der beste Weg, um sich professionell und mit Spass einem Programm und seinen neuen Funktionen zu nähern.

Werfen Sie einen Blick in die Inhalte folgender Kurse:

Wir stehen Ihnen auch jederzeit telefonisch zur Verfügung: Sie erreichen uns unter 02151 366250

Comments are closed.

Kategorien

Archiv