Ein flexibler Kalender für die nächsten Jahre

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Sie machen Sie sich bestimmt auch schon um die Terminplanung im nächsten Jahr Gedanken. Wie wäre es mit einem Kalender, der die Wochenenden und Feiertage automatisch anzeigt. Das tolle an diesem Kalender ist, dass Sie in der Zelle A2 nur das Jahr eingeben müssen, der Rest erledigt die bedingte Formatierung für Sie.

Die folgende Abbildung zeigt das Ergebnis:

Dank nur drei bedingter Formate erreichen Sie dieses Ergebnis

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Auf einem separaten Tabellenblatt gibt es die Liste mit den Feiertagen. Erfassen Sie die Liste für Ihr Bundesland.

Die Liste der Feiertage ist auf dem Tabellenblatt Feiertage
  • Nehmen Sie sich ein neues leeres Tabellenblatt.
  • Erfassen Sie die folgende Tabelle
Der Rohbau des Kalenders

In der Zelle A2 steht das Jahr. Ab der Zelle B2 die Monatsnummer. Ab A3 die Tage bis 31.

Jetzt geht die bedingte Formatierung los. Als erstes werden die Wochenenden gekennzeichnet.

  • Markieren Sie die Zellen von B3 bis M33.
  • Wählen Sie Start / Bedingte Formatierung / Neue Regel.
  • Klicken Sie auf den Eintrag Formel zur Ermittlung der zu formatierenden Zellen verwenden.
  • Klicken Sie im unteren Teil des Fensters in das Eingabefeld und erfassen Sie die folgende Formel:

=WOCHENTAG(DATUM($A$2;B$2;$A3);2)>5

Die Formel, um die Wochenenden zu finden
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Formatieren, aktvieren Sie das Register Ausfüllen und wählen Sie eine Farbe für die Wochenenden.
  • Bestätigen Sie zweimal mit OK und lassen Sie die Markierung stehen.
Die Wochenenden sind eingefärbt

Die Funktion DATUM() setzt aus den Zellen mit dem Jahr, dem Monat und dem Tag ein Datum zusammen. Der Formelteil WOCHENTAG(DATUM($A$2;B$2;$A3);2) ermittelt den Tag der Wochen. Der Parameter 2 stellt sich, dass der Montag der erste Tag der Woche ist, der Dienstag der zweite Tag usw. Der Formelteil >5 prüft nun, ob das ermittelt Datum nach dem Freitag kommt. Freitag ist der 5. Tag der Woche. Wenn der Wochentag also 6 oder 7 ist, dann ist dies das Wochenende und nur diese Zellen werden eingefärbt.

Jetzt sollen die Feiertage eingefärbt werden.

  • Öffnen Sie das Fenster Neue Formatierungsregel, wie oben beschrieben, erneut.
  • Klicken Sie im unteren Teil des Fensters in das Eingabefeld und erfassen Sie die folgende Formel:

=WENN(SVERWEIS(DATUM($A$2;B$2;$A3);Feiertag!$B$1:$C$18;2;FALSCH)<>“#NV“;“WAHR“;“Falsch“)

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Formatieren, aktvieren Sie das Register Ausfüllen, wählen Sie eine Farbe für die Feiertage und klicken Sie auf OK.
Die Formel, um die Feiertage zu finden
  • Bestätigen Sie mit OK und lassen Sie die Markierung stehen.
Die Feiertage sind auch eingefärbt

Die Funktion SVERWEIS() überprüft, ob das Datum der aktuellen Zelle ein Feiertag ist. Sollte das Datum kein Feiertag sein, erscheint die Meldung #NV. Die WENN() Funktion prüft, ob das Ergebnis von SVERWEIS() nicht #NV ist. Wenn das Ergebnis nicht #NV ist, ist der aktuelle Tag ein Feiertag und wird somit eingefärbt.

Im letzten Schritt sollen nun die Tage, die es nicht gibt, wie z.B. der 30. und 31. Februar oder der 31. April schwarz gefärbt werden.

  • Öffnen Sie das Fenster Neue Formatierungsregel, wie oben beschrieben, erneut.
  • Klicken Sie im unteren Teil des Fensters in das Eingabefeld und erfassen Sie die folgende Formel:

=MONAT(DATUM($A$2;B$2;$A3))<>B$2

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Formatieren, aktvieren Sie das Register Ausfüllen, wählen Sie die schwarze Füllfarbe aus und klicken Sie auf OK.
Die Formel, um Tage zu finden, die es nicht gibt
  • Bestätigen Sie mit OK.
Das Ergebnis: Dank der drei bedingten Formate ist Ihr Kalender schon fertig

Comments are closed.

Kategorien

Archiv