Microsoft MOC Schulungen in Paderborn

SQL Server 2016 (10 Seminare) Durchführungsgarantie Rabatt  

Was man über Paderborn wissen sollte... 

Die Geschichte der Stadt Paderborn

Erste Siedlungsspuren im Gebiet der nordrhein-westfälischen Domstadt Paderborn stammen aus der Altsteinzeit. Etwa seit Beginn der Zeitrechnung bestand hier eine Handwerkersiedlung an der Kreuzung der Fernstraßen Hellweg und Via Regia. Im Zuge der Sachsenkriege ab 772 marschierte Karl der Große über die Via Regia in Paderborn ein. Karl der Große kehrte mehrmals nach Paderborn zurück und begründete hier 776 die Karlsburg und die Kaiserpfalz. Diese karolingische Pfalz gilt als Ursprung des Heiligen Römischen Reiches. Hier hielt Karl der Große auch mehrere Reichstage ab und so wurde Paderborn 777 erstmals in einem Dokument erwähnt. 799 flüchtete Papst Leo III. nach Paderborn und traf sich hier, auf der Suche nach Unterstützung, mit Karl dem Großen, der dafür ein Jahr darauf zum Kaiser gekrönt wurde. Im gleichen Zuge wurde das Paderborner Bistum gegründet, das 1011 reichsunmittelbar und 1930 zum Erzbistum wurde. 836 wurden aus Le Mans die Libori-Reliquien nach Paderborn gebracht, seit dieser Zeit besteht eine Städtefreundschaft, die 1967 bestätigt wurde. Zur Uneinnehmbarkeit der Stadt trug die inoffizielle Bürgerwehr bei, die seit 924 offiziell wurde und bis 1806 bestand. Seit 1028 wird Paderborn Stadt und von 1241 an unverändert "Paderborn" genannt. Von 1247 bis 1802/03 waren die Bischöfe Fürstbischöfe, diese residierten seit 1370 im "Schloß Neuhaus". 1614 wurde die Universität gegründet, die 1818 von den Preußen geschlossen und 1972 neu gegründet wurde. 1652 spielte man hier erstmals das Kartenspiel 66, das deshalb auch "Paderbörnern" genannt wird. Seit 1815 gehörte Paderborn dauerhaft zu Preußen, das die Stadt zur Garnisonsstadt ausbaute. Anfang des 19. Jahrhunderts isolierte ein Paderborner Apotheker Morphin aus Opium. Heute wird die Universitätsstadt von der IT-Branche geprägt.

 

Sehenswürdigkeiten in Paderborn

  • Paderborner Dom mit Drei-Hasen-Fenster - Wahrzeichen Paderborns
  • Marktkirche mit wiederhergestelltem Barockaltar
  • Abdinghofkirche
  • Bartholomäuskapelle
  • "Schloß Neuhaus" mit Schloss- und Auenpark
  • Rathaus
  • Heisingsches Haus
  • Museum in der Kaiserpfalz
  • Museum für Stadtgeschichte
  • Museen im Marstall - Naturkundemuseum, Historisches Museum, Sammlung Nachtmann
  • Kreismuseum Wewelsburg
  • Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
  • Ars sacrale - Museum für sakrale Kunst
  • Heinz Nixdorf MuseumsForum - Geschichte der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Städtische Galerie in der Reithalle - Malerei und Grafik vom 16. bis 20. Jahrhundert
  • Städtische Galerie Am Abdinghof
  • Kunsthalle - zeitgenössische Kunst
  • Deutsches Traktoren und Modellauto Museum
  • Paderquellgebiet
  • Hallenbad "Schwimmoper"
  • "Pader Kletter Park"
  • Paderborner Eisbahn
  • "PaderBowling"
  • "Bowlingcenter New Orleans"

 

Ausgehen in Paderborn

Paderborn ist eine faszinierende Stadt, wo man sich in ein abwechslungsreiches Nachtleben stürzen kann. So führt das städtische Theater klassische und experimentelle Bühnenwerke auf und das "Amalthea Theater" Kleinkunst. Die Musikszene ist hier sehr breit gefächert, so finden in der "PaderHalle" Kabarett, Opern, Musicals und Konzerte statt. Solisten- und Kammerkonzerten lauscht man in der rekonstruierten Kaiserpfalz und im "Schloß Neuhaus". Die Abdinghofkirche präsentiert regelmäßig Kirchenmusik und veranstaltet den Paderborner Orgelsommer. Modernere Töne erklingen in der Kulturwerkstatt, im Club "Residenz" und im "Capitol Live-Musiktheater", wo man auch gut tanzen gehen kann. Musikalisch geht es auch beim Schlagzeugfestival "Drums 'n' Percussion" und bei den verschiedenen Veranstaltungen des "Schloßsommers" von Mai bis Oktober zu. Aber auch das Schützenfest, das Liborifest und das "Honky Tonk Kneipenfestival" sorgen neben den gefüllten Programmplänen der Kinos "Cineplex" und "UCI Kinowelt" für Abwechslung. Natürlich kommt hier auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. So verwöhnen das "Caféhaus & Bistro Plückebaum" und das "Bistro-Café Ostermann am Museum" mit westfälischer Küche und einem reichhaltigen Kuchenbuffet. In der französischen Brasserie "La Maison" wird saisonale Küche und eine große Weinauswahl geboten. "Der Kump" ist die Adresse, wenn man Leckereien aus aller Welt mit Bier vom Fass an der Bar oder im Biergarten und Live-Musik kombinieren möchte. Das elegante Restaurant mit Bar "Trattoria Il Postino" serviert klassische italienische Küche ausschließlich mit selbst gemachter Pasta. Für den kleinen Hunger zwischendurch und den großen Weingenuss ist man in der "Espressobar Sergio" genau richtig. Grünkohl, Steaks, Wild, Kaffee und Cocktails stehen im "Kampus Café, Bar und Restaurant" auf der Karte. Amerikanische Burger und Gegrilltes genießt man im "Road House Downtown". Und einen genussreichen Bowlingabend verbringt man hier im Bowlingpark "The Strike".

IT Schulungen in der Stadt Paderborn 

Die Universitätsstadt Paderborn ist mit 148.000 Einwohnern eine Großstadt im Osten des Landes Nordrhein-Westfalen. Nicht nur durch die historische Geschichte der Stadt ist ein Besuch ein MUSS. Ebenfalls nicht fehlen darf daher die INCAS Training. Die INCAS ist mit Schulungen zu verschiedenen IT Themen in Paderborn vor Ort und zeichnet sich durch qualifizierte Trainer sowie voll ausgestattete Seminarräume aus. Eine angenehme An- und Abreise zu den INCAS Training Centern ist durch einen gut ausgebauten, öffentlichen Personennahverkehr und der Autobahn A33 gewährleistet.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Paderborn! Lassen Sie sich von unserem Team vor Ort individuell betreuen und genießen Sie den Aufenthalt.

Haben Sie Fragen oder Wünsche?

Rufen Sie uns kostenlos an unter
0800 4772466


Senden Sie uns gerne eine E-Mail an beratung@incas-training.de

Kontakt  

INCAS Training und Projekte GmbH & Co. KG
Europark Fichtenhain A 15
D-47807 Krefeld
Fon: 02151 366250
Freecall: 0800 4772466
Fax: 02151 3662529
E-Mail: info@incas-training.de