Requirements Engineering Schulung

Requirements Engineering Schulung Weitere Themen Schulung

Requirements Engineering Schulung:
Anforderungen analysieren und präzise dokumentieren

Das Requirements Engineering befasst sich mit dem Ermitteln, Dokumentieren, Prüfen und Verwalten von Anforderungen. Fehlende und unklar formulierte Anforderungen sorgen dafür, dass Produkte, Systeme oder Arbeitsergebnisse nicht den Erwartungen der Stakeholder (Anwender, Kunden, Auftraggeber) entsprechen. Dieses Seminar befasst sich mit der Aufgabe, wie man präzise Anforderungen formuliert, wie sie z.B. in Lastenheften, Leistungsscheinen, Anforderungsspezifikationen etc. benötigt werden.

Ziel des Seminars ist, in natürlicher Sprache formulierte Anforderungen zu verbessern, möglichst präzise Anforderungen zu formulieren und Anforderungen inhaltlich und formal zu prüfen.

Nach dem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage, Lücken und Unschärfen in natürlichsprachigen Anforderungen zu identifizieren und zu klären. Die Teilnehmer sind außerdem in der Lage, präzisere natürlichsprachige Anforderungen zu formulieren. Diese Fähigkeiten sind überall dort einsetzbar, wo Wünsche, Ziele, Anforderungen und Bedürfnisse möglichst präzise formuliert werden müssen, um eine erfolgreiche Leistungserstellung zu ermöglichen. 

(Hinweise: Das Ermitteln von Anforderungen, die Modellierung von Anforderungen (z.B. mit Hilfe der UML) und die Verwaltung von Anforderungen werden in diesem Seminar nicht besprochen.)

Diese Requirements Engineering Schulung bieten wir Ihnen auch als individuelles Requirements Engineering Training vor Ort als Firmen-Seminar an.

Seminarinhalt  

Einführung in das Thema Requirements Engineering

In diesem Kapitel werden Grundlagen besprochen, welchen Lösungsansatz das Requirements Engineering verfolgt, um bessere Anforderungen zu gewinnen.

  • Was Requirements Engineering ist
  • Was Anforderungen sind
  • Warum Anforderungen dokumentiert werden müssen
  • Die Aufgaben des Requirements Engineerings
  • Die Bedeutung der Stakeholder
  • Der Stakeholder und Kontext als Quelle von Anforderungen
  • Die Aufgabenverteilung zwischen Stakeholder und Requirements Engineer
  • Die Rolle der Kommunikation im Requirements Engineering

Den Kontext der Anforderungen festlegen
Anforderungen sind immer für einen Kontext definiert. Ohne Kenntnis des Kontext kann man deshalb Anforderungen häufig nicht richtig interpretieren. In diesem Kapitel lernt man, woraus der Kontext besteht, welche Bedeutung die System- und die Kontextgrenze haben und wie man den Systemkontext dokumentiert.

Arten von Anforderungen

In diesem Kapitel werden die unterschiedlichen Arten von Anforderungen besprochen. Außerdem werden Kriterien besprochen, mit deren Hilfe man Anforderungen einordnen kann. 

  • Anforderungstypen nach IREB (Funktionale Anforderungen, Qualitätsanforderungen und Randbedingungen) unterscheiden
  • Anforderungstypen nach BABOK unterscheiden>Business-, System- und Softwareanforderungen unterscheiden können
  • Technische Anforderungen erkennen
  • Nicht-funktionale Anforderungen erkennen
  • Constraints
  • Geschäftsregeln
  • Detaillierungsebenen/Granularitäten von Anforderungen verwenden
  • Ziele und Anforderungen abgrenzen

Analyse von natürlichsprachigen Anforderungen

In diesem Kapitel wird ein umfangreiches Regelwerk vorgestellt, mit dessen Hilfe man sprachliche Phänomene identifiziert, die häufig zu unklaren Anforderungen führen. Außerdem wird ein Katalog zur inhaltlichen und zur formalen Prüfung von Anforderungen behandelt.

  • Inhaltliche Analyse
  • Sprachlich-linguistische Analyse
  • Analyse formaler Aspekte

Konstruktion von natürlichsprachigen Anforderungen

Natürlichsprachige Anforderungsdokumentationen bedienen sich sog. Sprachschablonen, um möglichst präzise Anforderungen zu dokumentieren. In diesem Kapitel besprechen wir unterschiedliche Schablonen, die den Requirements Engineer dabei unterstützen, Anforderungen zu formulieren.

  • Gründe für den Einsatz natürlichsprachiger Anforderungsdokumentation
  • Funktionale Anforderungen formulieren
  • Nicht-funktionale Anforderungen formulieren
  • Qualitätsanforderungen formulieren
  • Akzeptanz- bzw. Abnahmebedingungen formulieren
  • Abstrakte und konkrete Abnahmekriterien formulieren
  • Eigenschaften, Beziehungen, Generalisierungen und Zustandsveränderungen formulieren
  • Rechtliche Verbindlichkeiten definieren (MOSCOW, IREB, FAQ)
  • Prozesswörter, Begriffe, Abkürzungen definieren
  • Ziele präzise dokumentieren (SMART-Kriterien)
  • Mögliche Erweiterungen (z.B. für Dienstleistungen)
  • Use Cases formulieren
  • Grenzen und Einschränkungen des Ansatzes beachten (Akzeptanz, Grenzen natürlicher Sprache)

Qualitätskriterien für Anforderungen und Anforderungsdokumente

In diesem Kapitel werden Kriterien besprochen, mit deren Hilfe man Anforderungen und Anforderungsdokumente prüfen kann.

  • Qualitätskriterien für Anforderungen: eindeutig, atomar konsistent, klare Struktur, modifizierbar, erweiterbar, vollständig, verfolgbar
  • Qualitätskriterien für Anforderungsdokumente: abgestimmt, bewertet, eindeutig, gültig, aktuell, korrekt, konsistent, realisierbar, verfolgbar, vollständig, verständlich
  • Weitere Kriterien

Große Anforderungsmengen gliedern und strukturieren

In diesem Kapitel wird u.a. dargestellt, welche Vorlagen und Standards verwendet werden, um Anforderungen zu dokumentieren. Es wird besprochen, wie man Anforderungen gliedert und welche Informationen in einer Standardgliederung sehr empfehlenswert sind.

  • Verbreitete Standardgliederungen kennen
  • Notwendige Elemente einer angepassten Standardgliederung beachten
  • Anforderungen entsprechend der Produktstruktur zuordnen
  • Unterschiedliche Möglichkeiten, funktionale Anforderungen zu gliedern
  • Unterschiedliche Möglichkeiten, nichtfunktionale-Anforderungen zu gliedern
  • Handlungsoptionen für die hierarchische Gliederung von Anforderungen

Weitere Informationen  

Zielgruppe

Mitarbeiter aus Fachabteilungen, die Anforderungen (Lastenhefte, Leistungsbeschreibungen etc.) schreiben, Auftraggeber von (softwareintensiven) Projekten, Softwareentwickler, Leiter Softwareentwicklung, Projektleiter, Qualitätsbeauftragte, Business Analytiker, Berater


Voraussetzungen


Haben Sie Fragen oder Wünsche?

Rufen Sie uns kostenlos an unter
0800 4772466


Senden Sie uns gerne eine E-Mail an beratung@incas-training.de

Schulungsinformation

Termine und Preise  

Requirements Engineering Schulung

Preis:
€ 1.290,00 zzgl. MwSt.
€ 1.535,10 inkl. MwSt.

Dauer:
2 Tage

PDF Download
Krefeld    
2 Tage Requirements Engineering
  Beginn: Do 09:30 Uhr  
  Ende: Fr 17:00 Uhr  
Krefeld    
2 Tage Requirements Engineering
  Beginn: Mo 09:30 Uhr  
  Ende: Di 17:00 Uhr  
Krefeld    
2 Tage Requirements Engineering
  Beginn: Mo 09:30 Uhr  
  Ende: Di 17:00 Uhr  
Krefeld    
2 Tage Requirements Engineering
  Beginn: Mo 09:30 Uhr  
  Ende: Di 17:00 Uhr  
Krefeld    
2 Tage Requirements Engineering
  Beginn: Mo 09:30 Uhr  
  Ende: Di 17:00 Uhr  
Wunschtermin auf Anfrage
Sie möchten dieses Training gerne an einem anderen Termin oder Ort besuchen?

Bitte klicken Sie Ihre Wunschtermine an

 

*  Diese Felder müssen ausgefüllt sein

Organisatorisches zum Seminar   

Kategorie: Requirements Engineering

Sonstiges:
Getränke, Mittagessen, Requirements Engineering-Teilnahmezertifikat und Requirements Engineering-Schulungsunterlagen sind im Preis inbegriffen

Stichworte zu dieser Requirements Engineering Schulung:
Requirements Engineering

Informationen zum Durchführungsort:
Krefeld Düsseldorf Essen Köln

Requirements Engineering Firmenschulung  

Die Vorteile einer Requirements Engineering Firmenschulung in Ihrem Hause (InHouse Schulung) oder bei der INCAS liegen auf der Hand:

  • Teilnehmerunabhängiger Tagessatz
  • Zeitersparnis durch eine kurze und intensive Requirements Engineering Schulung
  • Freie Terminwahl, auf Wunsch auch Abends oder an Wochenenden
  • Zielorientierter als eine offene Requirements Engineering Schulung, da exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten
  • Vertraulicher, da Internes auch intern bleibt
  • Wir leihen Ihnen auf Wunsch gerne Schulungsrechner

PDF Download Firmenschulung Senden Sie mir ein unverbindliches Angebot:

Ansprechpartner

Gewünschter Requirements Engineering Seminarort

  •  
  •  
  •  

Meine Erwartungen wurden übertroffen. Danke für lehrreiche drei Tage.

Renate Marczok, MKW Architekten AutoCAD Grundlagen & Fortgeschrittene

Es hat viel Spass gemacht, ich habe viel gelernt, freue mich darauf, es umzusetzen - Ideen sind zumindest in Unmengen vorhanden.

Jean-Pierre Rolland, Uni Paris Stereoskopie in der Praxis

* Unkomplizierte Organisation * Sehr gute Rahmebedingungen * Professioneller Coach * Wird weiterempfohlen

Stephan Knabe, DG Systel GmbH Siebel Integration Workshop

Ein gut organisierter Intensiv-Lehrgang, der mir bei meinen zukünftigen Aufgaben eine sehr gute Starthilfe leisten wird. Werde diesen Kurs gerne weiterempfehlen.

Susanne Korff-Knoblauch, - ZBrush Grundlagen

Das Seminar mit seinen Inhalten hat meine Erwartung voll erfüllt.

Robert Sauer, VOORTMANN GmbH & Co KG TYPO3

Ein Tag, der mich beruflich auf alle Fälle weiter bringt.

Elke Grosser, Michel de Vries GmbH & Co. KG Vue xStream für Visual Artists

Tolles Trainingszentrum, engagierte INCAS-Mitarbeiter sowie Trainer!

Mario Sticker, DB Systel GmbH Siebel Integration Workshop

Sehr gutes Training, das wesentlich wurde verständlich erklärt. Bringt mich einen großen Schritt weiter in der täglichen Arbeit. Danke an das Incas Team!

Nadine Zipfel, HBB TYPO3 für Einsteiger und Redakteure

Autorisierter Trainer

Kontakt  

INCAS Training und Projekte GmbH & Co. KG
Europark Fichtenhain A 15
D-47807 Krefeld
Fon: 02151 366250
Freecall: 0800 4772466
Fax: 02151 3662529
E-Mail: info@incas-training.de